Dienstag, 8. Januar 2013

it's not a trick, it's Fibonacci

video


Heute ging die 2. Folge der "Chartblubberei" auf Sendung und wir können nur nochmal bekräftigen, wer sich ernsthaft mit der Thematik auseinander setzen will bzgl. physisches Investment in Edelmetalle und (auch, wobei das und dann sekundär ist) seine Position nicht zu schnell verlieren will, kommt an der Metallwoche nicht vorbei.

http://www.metallwoche.de/chartblubberei-2-lass-uns-schlechte-laune-machen/


90% aller Edelmetall-Investoren, auch der rein physisch investierten werden zu früh ihre Position verlieren und werden Opfer des Bullen werden - der eine einzige Aufgabe hat:
Auf seinem Ritt soviele Reiter wie möglich abzuwerfen!

Gier, Angst, Dummheit, Glaube - all das werden Faktoren sein, die die meisten - auch jene die den frühen Vogel in 2001 bis 2003 bereits gefangen haben - viel zu früh aus ihrer Position treiben werden und kaum einer wird bei den $8900/oz, geschweige denn beim neuen Fixing in $X, mit seiner vollen Position ankommen.

Wir hoffen die Leser unseres Blog und/oder User der Metallwoche sind nicht dabei.


In der 3. Folge der "Chartblubberei" werden wir Silber mit seinen Extensions auseinander nehmen und graphisch im Blog das Systemende des Fiat-Geld-System darstellen.


Montag, 7. Januar 2013

GOLD - All-In .... und ein Blick nach Tokio

Viel gibt es nicht zu schreiben, denn die Charts und Gegebenheiten erklären sich selbst.

Ich weiss, solche Aussagen sind natürlich immer mit Vorsicht zu genießen und grundsätzlich gilt für jeden Investor und Trader: Denke für dich selbst!

Der Post sollte eigentlich schon am Samstag geschrieben werden, aber was soll's - ein Spezial der
"Chartblubberei" auf der Metallwoche, welche die nächsten Tage gesendet wird, war wichtiger. :-)

Wie schon dargelegt, bei der 1629 war der Retest der 61,8%.


Die Kombination mit dem schließen des Gaps in der Gold/Silber Ratio bei 58, hatten wir in der
1. Chartblubberei angeprochen.
http://www.metallwoche.de/chart-blubberei-gold-silber-wahrungen-aktien-warum-passt-das-alles/

Silber hat in unseren Augen unten noch nicht fertig.


Daher haben wir hier noch keine größeren Longpositionen aufgebaut, denn mit der allgemeinen Korrektur, die von uns die nächsten Tage erwartet wird, kann es Silber nochmal kurzfristig mit runter reißen.

Aussie, Euro, Pfund, Aktien, USDX (Charts im Blog) und der 16.1.2013 sprechen dafür, das es vor dem großen drucken nochmal eine Korrektur geben wird.

Die folgenden beiden Chartbilder werden im 2. Teil der "Chartblubberei" näher erläutert.
Gold - und wie zeigen Fibo's das Systemende an.

So sehen übrigens Blasen aus. ;-)




Gold - All-In (Gold hat fertig), findet im übrigen Unterstützung durch den wohl versiertesten Gold-Analysten des Planeten: Alf Field.
http://www.jsmineset.com/2013/01/02/gold-analysis-2013/

Jeder der Edelmetalle tradet, sollte im übrigen seine Analysen kennen und er unterscheidet sich im großen Bild von allen anderen: Er lag nie falsch!


Kommen wir zu dem Zünder für all das - die FED Minutes lassen wir mit Absicht unkommentiert, denn dazu sagen wir nur: gut gebrüllt Löwe - die Märkte glauben es dir aber nicht mehr.
Also entweder ihr entzieht dem System nochmal kurzfristig Liquidität, oder es geht ungebremst nach oben weiter und jeder Absturz wird sofort zu neuen Käufen, bei sämtlichen Assets genutzt.
(Da wir solche fiesen Spielchen aber immer im Hinterkopf haben, kommt kein Depot ohne Longs auf den USDX aus!)


Es sei denn, ja es sei denn .... die Bank of Japan liefert am 16.01.2013 nicht mehr als jetzt bereits eingepreist wird.


Kommen wird die Korrektur beim Yen auf jedenfall.
Korrekturen kommen immer - und meistens dann, wenn sie keiner mehr erwartet!
(Wir erinnern an Oel 2008 und Silber 2011)

Bis 16.1. ist locker noch Luft bis zur 162% Extension.
Niemand sollte sich also über einen Kurs von 89.20 beim USDJPY wundern.
Den AUDJPY kann es demnach noch locker bis ca. 94 treiben.
Denn bei 93.50 liegt sein letzter Widerstand auf dem Weg zur 100, nachdem er die 90.20 erfolgreich hinter sich gelassen hat - oder aber - und jetzt wird es wichtig: sein 79% Retracement seit dem Abwärtstrend 2008.

An dieser Marke entscheidet es sich!
Der AUDJPY wird anzeigen ob die Welt in eine Deflation abrutscht und die 79% gilt, oder die 90.20 über ungeahnte Yen-Flutungen das endgültige Ausbruchsniveau in die weltweite Inflationierung ist.








Die aktuell eingeläutete Wahrscheinlichkeit durch die BoJ spricht eher für einen ewig laufenden Aufwärtstrend, denn es fehlt noch Eine. ;-)
http://vcfx-trade.blogspot.com/2012/09/yen-es-fehlt-noch-eine-abseits-des-euro.html

Da wir aber keine Glaskugel haben müssen wir, wie alle Anderen auch, schauen wie sich die Gegebenheiten darstellen, wenn die Kurse an den entscheidenen Marken angekommen sind.

Persönlich gehen wir davon aus, das die BoJ im ersten Schritt die Märkte "enttäuschen" wird und nicht wie gewünscht ein-noch-mehr liefern wird.

Wie immer in solch einem Fall gilt im Zweifel: buy the rumor, sell the fact.
Aber dafür gibt's andere als den AUDJPY. ;-)



In diesem Sinne allen Lesern ein güldenes 2013 und Sayonara. :-)